Griff für Teesieb Mono Classic

6,00 €

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Dies ist ein Ersatzteil für das Teesieb der Mono Classic Teekannen.
Material: ABS Kunststoff
Artikelnummer: GR 10270
EAN: 4029999023155

Mono Classic

Die Mono Classic Teekannen, gestaltet 1983 und 1986 von Tassilo von Grolman, waren die ersten Mono Teekannen und revolutionierten die Teezubereitung mit ihrer Synthese aus Form und Funktion. Schlicht genial war die Idee, das Sieb nahezu so groß zu machen wie die Kanne, um den Teeblättern mehr Raum zur Entfaltung ihres Aromas zu geben. Die Mono Teekanne wurde so häufig ausgezeichnet wie kopiert. Sie war der Erfinder eines Funktionsprinzips, Vorreiter in moderner funktionaler Formsprache und wurde zur Design-Ikone. Von Kassel bis New York ist sie Teil von Sammlungen der modernen und angewandten Kunst und in tausenden Haushalten weltweit im täglichen Gebrauch.

Das Sieb besteht aus stabilem, geschmacksneutralem, rostfreiem Edelstahlgewebe, die Kanne aus feuerfestem Borosilikatglas. Die spezifische Geometrie der Glashalbkugel bewirkt, dass der letzte Rest Flüssigkeit mit den, darin enthaltenen Teekrümeln in der Kanne bleibt. Wegen der Kunststoffgriffe empfehlen wir die Reinigung des Siebes, des Gestells und des Deckels mit der Hand. Das Glas kann in der Spülmaschine gereinigt werden.

Die Mono Classic Teekanne gibt es in den Varianten mit separatem und integriertem Stövchen. Ergänzende Artikel wie Tassen und Zucker-/Sahneservice komplettieren den Teegenuss. Alle Einzelteile der Mono Teekannen können als Ersatzteile nachbestellt werden.

Wie alles begann

Im Herbst 1980 wurde Tassilo von Grolman zu einem Tee­ abend in das Rosenthal Studiohaus in Frankfurt eingeladen, um über die Gestaltung und Funktionalität von Teekannen zu referieren. Er musste bekennen, dass für die Zubereitung opti­malen Tees eigentlich zwei Teekannen benötigt werden: eine Kanne, in der der Tee aufgebrüht und durch ein Sieb in eine zweite vorgewärmte Kanne geseiht wird. Unbefriedigend für den teetrinkenden Designer, den das Thema nicht los ließ. Nach einer schlaflosen Nacht hatte er die zündende Idee für das Design der Mono ­Teekanne.

Mit einem in Metall gefassten Glaskolben mit großem Teesieb ging von Grolman hausieren und behauptete, dass so die Teekanne von morgen aussehe. Bei den großen Kannen- und Service-Herstellern blitzte er ab. Mit ihrem schlichten, Bauhaus-inspirierten Design erinnerte die Kanne aber wie eine ästhetische Fortschreibung des Mono A Bestecks. Bei Wilhelm Seibel 4. (4. Generation Familienunternehmen) bestand sie den Bauchtest und kam 1983 auf den Markt. 

Ausgezeichnet

Cooper Hewitt Museum, New York 
Corning Museum of Glass, New York 
Die Neue Sammlung, München  
Haus Industrieform, Essen  
Kestner Museum, Hannover 
Museum der Bildenden Künste, Leipzig  
Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg 
Rat für Formgebung, Frankfurt 
Staatliche Kunstsammlungen, Kassel  
The Metropolitan Museum of Art, New York  
Victoria and Albert Museum, London